MILA
 
 
IMG_2387-2.jpg
 
 

 

ZUCHT

 

Unsere Hündin Amilia Quinda von der Luherheide ist der Grund für unsere Entscheidung Kooikerhondje züchten zu wollen.

Mila ist der Sonnenschein unserer Familie. Sie ist ein unkomplizierter Familienhund, selbstsicher, freundlich zu Menschen und Hunden, unbeeindruckt von Umweltgeräuschen. Wie ein typischer Kooiker ist sie ruhig, manchmal fast unsichtbar im Haus. Bei allen Außenaktivitäten ist sie mit Freude und Ausdauer dabei.

Mila begleitet uns fast überall hin, in die Stadt, den Zoo, zu Freunden, in den Urlaub. Auto und Zug fährt sie ohne Probleme. Sie bleibt auch allein, lieber allerdings ist sie mit uns zusammen.

Milas wundervolles Wesen liegt zum Teil sicher in ihren Genen, zu weiteren Teilen ist es bedingt durch die liebevolle Aufzucht durch ihre Züchter und durch die weitere Sozialisierung durch uns.

Mila ist ein Familienmitglied, sie bringt ihre Welpen bei uns im haus in einem wurfzimmer zur welt. Schrittweise lernen die Welpen dann das haus, das Leben mit all seinen Geräuschen und auch einen Teil der großen weiten Welt kennenlernen.

Am 7.11 2017 hat Mila ihre Zuchtzulassung bekommen und ein halbes Jahr später gab es in unserer Zuchtstätte den ersten Wurf Kooikerwelpen.


Am 23. Mai 2018 brachte sie nach einem kurzen Morgenspaziergang zum Aasee innerhalb von drei Stunden unseren A-Wurf zur Welt, fünf Tage vor dem geplanten Termin.

Mila kümmerte sich liebevoll um ihren Nachwuchs, ließ es aber voller Vertrauen zu, dass wir, die Familie und später auch Freunde und Fremde die Welpen bestaunten und streichelten.

Eine aufregende und schlafraubende Zeit begann. Die Welpen entwickelten sich so schnell, dass sie unsere ganze Zeit und unser Organisationstalent forderten. Kaum war der Auslauf im Wohnzimmer aufgebaut, drängte es die Kleinen schon auf die Terrasse. Sieben Welpen, das merkten wir schnell, brauchen Platz zum Rennen und Toben, aber auch stille Ecken ganz für sich allein oder zu zweit, fernab von den anderen Geschwistern.

Den ganzen Juli drehte sich der Alltag um unsere Welpen. Der Tag begann um 5 Uhr in der Früh und endete bei Sonnenuntergang. Die Welpen folgten ihrem Instinkt und nutzten die kühlen Morgen- und Abendstunden zum Spielen und hielten in der Mittagshitze eine lange Siesta.
So schwer es war, die Welpen nach neun Wochen gehen zu lassen, so sehr freuen wir uns darüber, dass sie alle wunderbare Familien gefunden haben.


Neben der Auswahl des Deckrüdens ist die Suche nach den passenden Familien der schwierigste Teil für uns. Wir lieben unsere Welpen sehr und suchen Familien, die sie genauso lieben wie wir.


Unseren B-Wurf erwarten wir Ende Juli 2019. 

Als Mitglied im DCK haben wir Zugriff auf eine Datenbank mit den Ahnendaten aller dort eingetragenen Kooikerhondjes. Dort werden auch bekannte Krankheiten registriert. So können wir auf gemeinsame Vorfahren bei einer Verpaarung achten und das Risiko für das Auftreten von Erbkrankheiten möglichst gering halten.

 
DCK_WIR_weiss200x200px.png
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_4705.JPG
 
IMG_4717.JPG
 

 

WüRFE

 
 

2019 März

Ein Kooiker kommt selten allein


Anfang März wurde unser Haus und Garten wieder von vielen wunderbaren, aufgeweckten Kooikern erobert. Wir hatten unseren A-Wurf zu einem Treffen eingeladen und trotz typischen münsteraner Regenwetters waren all unsere sieben Zwerge mit ihren Familien gekommen.

Bei Regen und Wind machten wir zu Beginn einen Spaziergang durch Wald und Feld, woran die Hunde deutlich mehr Freude hatten als die Menschen.

Es war schön zu sehen, wie gut die Welpen und ihre Familien zu einem Team zusammen gewachsen sind. Die Zeit und Mühe, die wir in die Auswahl der richtigen Familien für jeden Welpen gesteckt haben, hat sich gelohnt. Kleinere Probleme gibt es hier und da, aber Hundeerziehung hört nie auf.

Die Hunde scheinen noch die Eigenschaften zu haben, die sie schon als Welpen zeigten, der eine vorsichtiger und ruhiger, die andere ungestümer und mutiger. 

Spannend ist es die weitere Entwicklung zu beobachten und wir freuen uns schon, alle bei einem weiteren Treffen wiederzusehen.


Ende März stand dann der Kooikerspaziergang der BZG West am Flugplatz in Hünxe an. Kühl war es an diesem Morgen, aber trocken, es herrschte also ideales Kooikerwanderwetter. 

Die geplante Strecke durch Wald und Felder war perfekt für die große Gruppe.

Es ist immer wieder toll zu sehen, wieviel Spaß die Hunde an diesen Spaziergängen haben, wie problemlos sie ohne Leine in einer so großen Hundegruppe laufen und sich dabei immer an ihren Besitzern orientieren. Völlig entspannt und unbeeindruckt waren die Hunde auch von den vielen Flugzeugen, die über unsere Köpfe hinweg flogen. Besonders gefreut haben wir uns, dass zwei Welpen aus unserem A-Wurf dabei waren.


Für uns hätte die Runde noch länger dauern können, aber so freuten wir uns schon auf das folgende Wochenende in Alsfeld, an dem die Mitgliederversammlung und ein Seminar über Mehrhundehaltung stattfand.

Gespräche mit anderen Züchtern sind immer wieder spannend und lehrreich. Mila verschlief den  Austausch im Hinblick auf die Zukunft der Kooikerzucht und das Seminar  über neue Denkweisen zum Zusammenleben im Rudel unter dem Tisch. Beim Toben und Rennen mit den anderen Kooikern in den Pausen lief sie zu Höchstform auf. Insgesamt war es ein gelungenes Wochenende für Mensch und Hund.

mai 2019

Über den Dächern von Wien


Hundezucht kann ganz schön aufregend sein.
Für Ende April hatten wir Milas Läufigkeit erwartet und sie deshalb nicht zur Ausstellung in Bramsche angemeldet. Doch Mila entschied anders. Am Samstag fuhren wir nach Bramsche, Mila sah ganz entspannt ihrer Schwester Abby und ihrem Sohn Milo beim Laufen im Ring zu, und am Montag war sie läufig.
Knapp 2 Wochen später haben wir unsere Sachen gepackt und sind 1000 Kilometer nach Wien gefahren, um Xavo von Mystery Garden, genannt Xandro, zu treffen. Mila und Xandro verstanden sich vom ersten Augenblick an sehr gut. Kein Wunder, denn Xandro ist ein charmanter, freundlicher und aufgeweckter Rüde. Zusammen verbrachten die beiden ein Wochenende in der Steiermark und am Sonntag Abend war über den Dächern von Wien der perfekte Zeitpunkt gekommen.

Juni 2019

 

Der Ultraschall hat bestätigt, was wir schon geahnt haben. Mila ist trächtig. 

Wir freuen uns sehr. 

 

Mila geht es gut, sie fühlt sich rundum wohl. Sie hat schon etwas zugenommen, doch noch stört der Bauch nicht beim Rennen und Toben. Schwangerschaftsübelkeit hat sie nicht und Futtermäkeligkeit beschränkt sich darauf, dass sie mal das Gemüse, mal die Innereien, mal den Hüttenkäse liegen lässt. 

 Mitte Juni läuft Milas Sohn Athos auf einer Ausstellung. Während wir noch überlegen, ob wir mit Mila oder ohne sie nach Meisdorf fahren und die Vor und Nachteile diskutieren, hat Mila sich schon entschieden: Ausflüge machen Spaß und natürlich fährt sie mit!

Die Autofahrt verschläft sie wie immer, aber bei jedem Halt ist sie sofort hellwach, es könnte ja etwas zu essen geben. 

Wir machen einen Spaziergang durch Quedlinburg, sehen den anderen Kooikern im Ring zu, machen eine lange Pause auf der Rückfahrt und sind zur gewohnten Mila-Abendrunde zurück. 

Ein gelungener Tag für alle!

 

 

Juli 2019

 

Die letzten Wochen der Trächtigkeit haben begonnen und Mila zählt wahrscheinlich schon die Tage.

 

Sommer ist toll, man kann in der Sonne liegen und den Tag verschlafen. 

Spaziergänge mit Babybauch in der Sonne sind beschwerlich. Mila möchte ihre gewohnten Runden drehen, allerdings nur sehr früh am Morgen oder sehr spät am Abend. Solange die Sonne hoch am Himmel steht, lässt sie sich nur zu einer Runde zur Eisdiele überreden. 

 

Wir haben das Welpenzimmer vorbereitet und die Wurfkiste aufgestellt. Doch wie im letzten Jahr zeigt Mila dafür kein Interesse. Lieber liegt sie in der Küche, nahe bei uns und dem Kühlschrank. 

Mila kuschelt sehr gern, sie liebt es, am Bauch gekrault zu werden. Jetzt kann man dabei manchmal leichte Welpenbewegungen spüren. Ein Grund mehr mit ihr zu schmusen.

 
 
 
 
 

 

Fotoalbum

 
 
 

 

KONTAKT

 

Sie interessieren sich für einen Welpen von uns, dann überzeugen Sie uns,

dass Sie ihm das bestmögliche Zuhause bieten können. 

SChreiben sie uns an

kooiker@muenster.de

 

Anke und Luisa Louwen

 

 
 

 

AUSSTELLUNGEN

 
 

Für manchen Hundebesitzer ist der Ausstellungsbesuch am Wochenende der Höhepunkt der Woche.

Dafür wird er von Nichthundebesitzern bestenfalls ungläubiges Staunen ernten.

Pflichtprogramm ist der Besuch von Ausstellungen für jeden, der mit seinem Hund, ob Rüde oder Hündin, in einem Rassezuchtverband züchten will. Für die Zuchtzulassung unserer Hündin brauchten wir drei sehr gute oder vorzügliche Ausstellungsbewertungen.

Mila ist kein großer Freund von Hundeausstellungen. Das Laufen im Kreis liegt ihr nicht, lieber ist sie in Wald und Feld unterwegs. Sie begleitet uns aber geduldig und entspannt, denn wir freuen uns inzwischen auf jede neue Ausstellung. Für Neuzüchter sind Ausstellungen eine gute Informationsquelle.  Bei einer Rasse mit einem kleinen Genpool wie dem Kooikerhondje ist uns der Kontakt zu anderen Züchtern sehr wichtig.